by arnus


keywords:
Bookmark and Share



Front Back
Geographie - was auf Griechisch?
geos = Erde
graphomai = (be)schreiben
4. Schlüsselakteure 18./19. Jhdt. Westeuropa
  1. Immanuel Kant ( 1724-1804)
  2. Alex. v. Humboldt (1769-1859)
  3. Karl Ritter (1779-1859)
  4. Friedrich ratzel (1844-1904)
Forschungsansätze
  1. Morphogenetische Ant.
  2. Funktionale
  3. Kulturgenetische
  4. Sozialgeogr.
  5. Verhaltens- u. wahrnehmungsorientierte
  6. Handlungsorientierte
  7. Postmoderne
1.morphogenetische
deskriptive phase
analyse der gestaltung

schlüter (1872-1959)
funktionale
entst. räuml. Strukturen durch Funktionen menschl. Tätitgkeiten

Otremba, Bobek
kulturgenetische
Erde in Kulturerdteile aufgeteilt

Kolb-> Konstruktuion v. großraumen mit "regionaler Kultur" und nat. "Rahmenbedingungen"
sozialgeographische
gruppe= Äußerungen im Raum zuständig

Bobek (48): soziale Kräftefelder
Hartke (62): Landschaft = Registrierplatte
Münchner Schule (ruppert, Maier, Schaffer): DGFs
Verhaltens und wahrnehmungsorientierte
ausgangs.pkt:
individuelle subjektive Raumwahrnehmung und - verhalten  im Zentrum des interesses
hauptziel:
erklärung d. menschlichen Verhaltensweisen im Raum und der daraus resultierenden Raumstrukturen


bsp. Mental Maps (82)
Handlungsorientierte Ant.
neuorientierung
Handlung als menschliche Tätigkeiten im Zentrum geographischer Forschung

Werlen: andlungen v. Menschen werden bestimmt durch:

  • -Gesells. Rahmenbedingungen
  • räuml. Rahmenbedingungen
  • individuelle Rahmenbedingungen
  • über alltägliche Handlungen wird die Gesellschaft und deren "Geographie" produziert und reproduziert
postmoderne Ant.
stärkere Auflösung d. trad. Teildisziplinen

Massey, Soja, Gregory
x of y cards